Passionsandachten für zu Hause

 

Liebe Gemeinde

Die Passionszeit zu Hause, ohne Gottesdienste, Andachten, Kontakt mit den Liebsten ist in diesem Jahr eine Herausforderung. Um Ihnen diese Zeit etwas zu erleichtern und als Ersatz für die Passionsandachten, die normalerweise in unserer Kirche gefeiert werden, haben wir, die Pfarrerinnen und Pfarrer der Kirchgemeinden im 3K, für die Karwoche Passionsandachten für zu Hause erstellt. Sie bestehen aus Liedervorschlägen, Gebetsvorschlägen und Gedanken zu biblischen Texten.

Die biblischen Texte handeln alle von Frauen, die in der Passionsgeschichte eine Rolle spielen.  Teilweise sind sie wohl bekannt und vielleicht berüchtigt, teilweise eher unbekannt und wenig beachtet.

Gerade in der jetzigen Ausnahmezeit, wo wir zu Hause bleiben, die Kinder zu Hause unterrichtet werden müssen, die Familie bei Laune gehalten werden will, die Zukunft in der Arbeitswelt im Beruf teilweise sehr unsicher ist, man vielleicht im Gegenteil sehr alleine zu Hause ist, getrennt von der geliebten Familie mit Grosskindern, wird uns bewusster, welch wichtige Rolle Frauen in der Gesellschaft immer noch spielen und wie abhängig wir auch von den kleinsten, unscheinbarsten Diensten sind.

In diesem Sinn laden ich Sie ein, sich in diese biblischen Texte zu vertiefen und den einen oder anderen unserer Gedanken weiterzudenken.

Für die Andacht braucht es: drei Kerzen (z.b. Rechaudkerzen), eine Bibel und diese Homepage.

Ich wünsche Ihnen von Herzen eine erfüllende und zuversichtliche Karwoche und ein hoffnungsfrohes Osterfest!

Herzlich

 

Pfarrerin Franziska Eich Gradwohl


Vorschlag einer Liturgie für die Andacht zu Hause


Kerzen anzünden:

Ich zünde ein Licht an im Namen Gottes.

Gott hat die Welt erleuchtet und mir den Atem des Lebens eingehaucht.

 

Ich zünde ein Licht an im Namen Jesu Christi.

Jesus hat die Welt errettet und seine Hand nach mir ausgestreckt.

 

Ich zünde ein Licht an im Namen des Geistes.

Gottes Geist umfasst die Welt und segnet mein Leben mit Verlangen.

 

Wir zünden drei Lichter an für die Dreiheit der Liebe:

Gott über uns

Gott neben uns

Gott unter uns:

Der Anfang, das Ende, Gott in Ewigkeit.

Lied

Bibeltext

Gedanken zum Text

Fürbitte (freies Gebet)

  • Für alle, die in Pflege und medizinischer Betreuung an die Grenzen ihrer Kraft gehen.
  • Für alle, die an ihren Arbeitsplätzen weiter ihre Pflicht tun, und alle, die nicht mehr arbeiten dürfen.
  • Für alle, auf engem Raum ihr Leben und neue Herausforderungen miteinander bewältigen müssen.
  • Für die von Ängsten und psychischen Nöten Geplagten.
  • Für die im Glauben Erschütterten.
  • Für alle, die neue Wege des Miteinanders wagen.
  • Für alle, für die zu beten wir in diesen Tagen vergessen, weil uns die eigene Not plagt.
  • Für uns selbst und unsere Lieben.

Unser Vater

Lied

Segen


Die Kollekte während der Feiertage

Zum Gottesdienst gehört seit jeher auch das Sammeln einer Kollekte in Verbundenheit zu all den Menschen weltweit, die auf Unterstützung angewiesen sind. Daher weisen wir gerne auf den Aufruf des Pfarramts Weltweite Kirche BL/BS hin:

Sehen & Handeln erst recht!

Die Kampagne von "Brot für alle" darf nicht vergessen gehen.

 

Die wegen der Corona-Epidemie flächendeckenden Veranstaltungs-beschränkungen in öffentlichen Räumen – dazu gehören die Kirchgemeinden mit ihren Kirchen und Räumlichkeiten – bringen die gemeinschaftlichen und sozialen Kontakte zum Erliegen. Die Kirchgemeinden sind davon in mehrfacher Hinsicht sehr stark betroffen.

 • Die Erträge aus den traditionellen Veranstaltungen wie der Rosenverkauf, die Suppentage, die Kuchenverkäufe, und die zahlreichen (vor)österlichen kirchlichen Veranstaltungen "finden nicht statt".

• Daher werden die (kantonal)kirchlichen Kollekten und Sammelaktionen vor

Ort massiv einbrechen und im Ergebnis vielerorts schmal ausfallen.

 WARUM dürfen wir – neben den vielen Anforderungen in dieser Krisenzeit – die bfa-Kampagne "Sehen & Handeln" nicht vergessen oder zum Stillstand bringen?

Die auf den erwachenden Frühling ausgerichtete ökumenische Kampagne zum Thema Saatgut geht auch publizistisch unter. Die betroffenen Menschen gehen richtiggehend "leer" aus. Sie kriegen nichts und sie werden nicht gehört.

 

Daher empfehlen wir eine Spende an ein Projekt aus der Fastenagenda oder direkt an Brot für alle.

 

Herzlichen Dank!

 

 Postkonto 40-984-9 / IBAN CH95 0900 0000 4000 0984 9 

Brot für alle, Bürenstrasse 12, 3007 Bern